WebWizard   12.7.2024 22:55    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Spams  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Russischer Informationskrieg
Fake News durch die KI
Datensicherheit bei eMail
Hacker zeigen AT&T-Daten
Telefonspam ist teuer
Teure Hacker
Wahlfälschung per KI
mehr...








Fiat Panda 2024


Aktuelle Highlights

SEO ohne Links


 
Aktuell
Hoax-Falschmeldung  31.01.2024

Wahlfälschung per KI

Laut einer Prognose der George Washington University könnten Aktivitäten bösartiger Künstlicher Intelligenz (KI) bis Mitte 2024 zur alltäglichen Gefahr werden.

Insbesondere in Bezug auf die Beeinflussung von Wahlergebnissen in mehr als 50 Ländern, die in diesem Jahr stattfinden: Die wohl wichtigste ist die Präsidentenwahl in den USA, die möglicherweise Ex-Präsident Donald Trump gewinnt. Außerdem finden die Europawahl in allen Ländern der EU, Landtagswahlen in Deutschland, Nationalratswahlen in Österreich sowie Volksabstimmungen in der Schweiz statt.

Bereits früher haben KI-Experten die Befürchtung geäußert, dass bis 2026 rund 90 Prozent der Infos, die im Internet verbreitet werden, nicht von Menschen geschaffen werden, sondern von Software auf KI-Basis. 'Alle reden über die Gefahren der KI, aber bis zu unserer Studie gab es keine wissenschaftlichen Erkenntnisse zu dieser Bedrohung', sagt Neil Johnson, Hauptautor der Studie.

'Doch ohne ein tiefes Verständnis des Schlachtfeldes kann man keine Schlacht gewinnen', so sein Fazit. Seiner Ansicht nach genügen bereits einfache KI-Systeme, um Desinformationskampagnen zu starten. Das liege daran, dass etwa GPT-2 den menschlichen Stil und Inhalte, die bereits in extremen Online-Communitys zu sehen sind, problemlos reproduzieren kann.

Die Prognosen des Teams um Johnson basieren auf Proxy-Daten von zwei historischen, technologisch ähnlichen Vorfällen, bei denen es um die Manipulation elektronischer Online-Informationssysteme ging. Der erste Datensatz stammte von automatisierten Algorithmus-Angriffen auf US-Finanzmärkte im Jahr 2008, der zweite von chinesischen Cyber-Attacken auf US-Infrastruktur im Jahr 2013.

Durch die Analyse dieser Datensätze haben die Forscher die Häufigkeit von Angriffen in diesen Ereignisketten extrapoliert und diese Infos im Zusammenhang mit den heutigen Möglichkeiten der KI bewertet. Die GW-Forscher gehen davon aus, dass große Social-Media-Plattformen daran arbeiten, KI-generierte Fake News zu kontrollieren. Damit ließen sich jedoch gezielte Desinformationskampagnen von einzelnen Menschen, Gruppierungen oder Staaten nicht wirksam bekämpfen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#KI #AI #Wahl #Betrug #Fake News #hoax



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Wahlhilfe zur Europawahl 2024
Es gibt sie wieder, die Rechner, die die Fragen der Menschheit mit den politischen Wünschen der Parteien ...

Parteien zur EU-Wahl 2024
In Österreich mussten entweder Mandatare (heimische und EU-Abgeordnete gelten) bzw. stimmberechtigte Bürg...

Qualität mit Nachrichtenagenturen
Social Media und schwierige Informationslagen bringen den klassischen Nachrichtenagenturen neue Berechtig...

Korrekturen zu Fake-News
Knapp gehaltene, korrigierende Kommentare von Fremden können Social-Media-Nutzern dabei helfen, falsche I...

KI statt Schauspieler und Autoren
Unterhaltungskonzerne wie Netflix wollen weiter kräftig in die umstrittene KI-Technologie investieren....

Facebook zum Klimawandel
US-Social-Media-Riese Facebook markiert Postings über den Klimawandel bald mit Hinweisen auf seine Inform...

Werbung und Wähler
Politische Werbung hat nur wenig Einfluss auf Wähler. Weder die politische Einstellung von Menschen noch ...

Facebook ohne Politik-Werbung
Social-Media-Titan Facebook ermöglicht es US-Anwendern, sämtliche politische Werbung auszublenden....

   






Top Klicks | Thema Hoax-Falschmeldung | Archiv

 
 

 


Gewinnspiel: A Quiet Place


Jeep Wagoneer Elektro-SUV


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0

Aktuell aus den Magazinen:
 AK: Amazon Prime Kosten zurückholen Preiserhöhung war nicht legal
 Lancia Ypsilon startet auch wieder im Oldtimer-Bereich aktiv
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple