WebWizard   24.1.2022 01:26    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Spams  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Spaces problematisch
Schwurbler canceln?
Zerstörerisch an den Speicher
Heftig gewarnt
Telefonbetrug und Werbung zu italienischen Weinen und Speisen
Wikipedia gehackt
mehr...








Elektro-Mustang


Aktuelle Highlights

Lichtermeer 2021


 
Aktuell
Hoax-Falschmeldung  25.11.2021

Schwurbler canceln?

Bedeutende COVID-Verschwörungserzähler auf Facebook zu sperren, mindert ihren Einfluss kaum. Das zeigt eine Studie des Crime and Security Research Institute (CSRI) der Cardiff University.

Denn letztlich führt dies nur dazu, dass ihr Gefolge aktiver wird und dann etwa über Fanseiten oder Gruppen problematische Inhalte weiter verteilt. Zudem propagieren die Gefolge-Accounts die Nutzung alternativer Plattformen und persönlicher Webseiten, heißt es.

Das CSRI-Team hat sich für die Studie speziell damit befasst, wie das Gefolge der bekannten Verschwörungstheoretiker David Icke und Kate Shemirani auf deren Facebook-Sperren reagiert hat. Beide wurden von der Plattform geworfen, weil sie wiederholt schädliche COVID-Falschinformation verbreitet haben. 'Ihre Sperre auf Facebook, Twitter und YouTube wird als Ehrenabzeichen hingestellt, ein Beleg dafür, dass ihre Taten den Mainstream-Big-Tech ausreichend beunruhigt haben, um gegen sie vorzugehen', sagt Studienleiterin Helen Innes.

Das führt zur verstärkten Mobilisierung der Anhänger dieser charismatischen Führer. Diese erstellen neue Fanseiten und Gruppen, teilen Links und Videos und starten Social-Media-Challenges, um die Mission weiterzuführen. 'Das De-Plattforming hat nur begrenzten Erfolg dabei, schädliches Verhalten zu stören', meint Innes. Bei vielen Gefolgsleuten verstärke es deren Verschwörungsglauben eben noch, sodass diese verstärkt im Namen der Gesperrten Falschinformationen verbreiten und allgemein aktiver werden. So wurde Icke in den sieben Tagen nach seiner Facebook-Sperre Ende April 2020 satte 84 Prozent öfter erwähnt als zuvor.

Die Studie legt zwar nahe, dass Sperren zumindest die Breitenreichweite von Verschwörungserzählern begrenzen. Allerdings scheinen sie eben auch dazu zu führen, dass Verschwörungsgläubige bestärkt und ihre Netze resilienter werden. Wenn das tatsächlich so der Fall ist, 'werden weitere Maßnahmen eingeführt werden müssen, um sicherzustellen, dass irreführende Information online nicht gedeiht', meint CSRI-Leiter Martin Innnes.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Verschwörungstheorien #Fake News #Politik #Studie #Corona #Social Media



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Resistent gegen Verschwörungsmythen
Von den großen Social-Media-Plattformen scheint Twitter am widerstandsfähigsten gegenüber Verschwörungsth...

Trump darf auch nicht via Schwiegertochter posten
Facebook meint es offenbar richtig ernst damit, dass Donald Trump von der Plattform verbannt ist. Die Pla...

Google versteckt Piraterie
Suchgigant Google erschwert die Auffindbarkeit von Piraterie-Webseiten....

Satire gegen Fakes
Facebook-User können falsche oder irreführende Postings bekämpfen, indem sie diese als Satire markieren....

Gezielte Fake-News
Zeitungen, die gefälschte Protokolle zeigen. Wahlen, die durch Fake News bestimmt sind. Und Unternehmen, ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Hoax-Falschmeldung | Archiv

 
 

 


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R

Aktuell aus den Magazinen:
 DSA in den EU-Trilog Neuregulierung des Internets einen Schritt weiter
 Microsoft kauft Activision Blizzard Mega-Deal im Gaming Bereicht formt neuen Marktführer
 Elektro VW-Bus im März Der ID-Buzz wird 2022 noch ausgeliefert
 Pickerl tauschen: Stickermania 2022 Spar holt Sammler nach Atlantis
 Exchange 2022-Bug - weltweit Fehler eMails werden nicht zugestellt - ein Bugfix ist möglich.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple