WebWizard   25.9.2022 02:59    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Spams  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

CO2 durch eMail
Betrug mit Social Media-Daten
Ransomware und Lösegeld-ErpressungWegweiser...
Biowaffen-Hoax
mehr...








Peugeot e308


Aktuelle Highlights

Abmahnung Google Fonts


 
Aktuell
Studien und Daten  10.08.2022

Betrug mit Social Media-Daten

Im Jahr 2022 stammen bisher rund 41 Prozent der Datensätze, die sich Unbefugte erschlichen haben, von Social-Media-Seiten wie Facebook und Twitter.

Zum Vergleich: Im Jahr 2000 lag dieser Anteil noch bei 25 Prozent. Dieses Jahr dagegen stammen bislang 'nur' 24 Prozent der durchgesickerten Daten von Einzelhandels-Websites, wie der jüngste Betricht des US-Software-Spezialisten ForgeRock zeigt. Die hinter den Social-Media-Angeboten stehenden Konzerne scheinen nicht viel zu tun, um Server und Datenbanken zu sichern, vermuten die Experten.

Dass Social Media zu einer Brutstätte für Cyber-Kriminalität geworden ist, liegt unter anderem daran, dass es ganz einfach ist, sich als jemand anderer auszugeben, so ForgeRock. Betrüger tarnten sich oft als Geschäftsleute, weil sie bei ihren betrügerischen Feldzügen dann glaubwürdiger erscheinen. Das könne zu erfolgreichen Phishing-Angriffen führen, insbesondere auf Websites wie LinkedIn, wo Menschen häufig auf Links klicken und Formulare ausfüllen, die ihnen von angeblichen Arbeitgebern übermittelt würden. Auch übermäßiges Teilen im Social Web erleichtere es böswilligen Akteuren, persönliche Infos zu sammeln, die ihnen helfen können, persönliche Daten abzufischen.

Angesichts der Risiken sollten Verbraucher über derartige Bedrohungen besser aufgeklärt werden, damit sie Social-Media-Sites sicherer nutzen können, fordert ForgeRock. Auch Mitarbeiter von Unternehmen gehen mit der Datensicherheit fahrlässig um, sodass sie Datendiebstahl Vorschub leisten, heißt es in dem Bericht. Das hat Tessian, Entwickler von Cloud-E-Mail-Sicherheitsplattformen, festgestellt. Die Analyse zeigt auch, dass fast 30 Prozent der Mitarbeiter nicht glauben, dass sie eine Rolle bei der Aufrechterhaltung des Cyber-Sicherheitsstatus ihres Unternehmens spielen.

Mitarbeiter, die eine Website öffnen, überprüfen sie in der Regel nicht, mahnt Tessian. Sie gäben unbekümmert ihre Daten einer betrügerischen Website preis oder öffneten versehentlich einen Malware-Anhang, was dem Unternehmen großen Schaden zufügen könne. Die Tessian-Studie zeigt auch, dass nur 39 Prozent der Mitarbeiter bereit sind, eine Sicherheitsbedrohung zu melden. Andererseits legten Unternehmen nicht viel Wert darauf, ihre Mitarbeiter in Sachen Cyber-Sicherheit zu schulen. Ebenso unbekümmert seien die Mitarbeiter in Großbritannien und den USA selbst. Nur 28 Prozent halten Cyber-Sicherheitstraining demnakch für wichtig.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Betrug #Social Media #Twitter #Facebook #Datenschutz



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Social Media am Lehrplan?
Schüler verbringen einen erheblichen Teil ihres Tages mit sozialen Medien. Bildungsinstitutionen sind dah...

Twitter gehackt: Daten von 5,5 Mio. Usern erbeutet
Im Jänner wurden die Daten in zwei Wochen abgesaugt, danach konnte Twitter das Leck schließen. Nun stehen...

EU-Experten gegen russische Hacker
Die Regierung der Ukraine hat nicht nur Angst vor einer Invasion russischer Truppen, sondern auch vor ein...

Gefährliche Pannen mit Gesundheitsdaten
2021 waren in den USA bisher über 40 Mio. Menschen von Datendiebstahl hochsensibler Gesundheitsdaten betr...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Studien und Daten | Archiv

 
 

 


ID Treffen 2022


Charger SRT Elektro


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV

Aktuell aus den Magazinen:
 Das Internet schneller durchsuchen Meta-Suchmaschine erspart viel Zeit
 Dreifachjackpot: 2,2 Mio. bleiben im Topf Lotto 6 aus 45 geht wieder in einen Jackpot-Lauf...
 Cloudflare durch IP-Sperren gestört Österreichs Filter behindern Infrastruktur
 Doppeljackpot am Mittwoch 1,4 Mio. Euro wandern im ersten Rang in den Topf
 Sticker sammeln Billa bietet Österreich-Pickerl-Album

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple